Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 3 Next »

Einleitung

In diesem Kapitel setzen wir us ausführlich mit dem Thema "Die Qual der Wahl - Wirklich?!" auseinander. Es werden die verschiedenen Betriebssysteme und Hersteller von Tablets mit Ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen beleuchtet und Schlussendlich eine Entscheidung getroffen, warum welches Tablet verwendet werden sollte.


Grundgedanken zur Tabletauswahl an Schulen

Schon seit anbeginn der Menschheit versuchten tüftler und erfinder Maschinen und Mechanismen zu schaffen, die dem Menschen komplzierte Arbeiten abnahmen und Ihm so mehr (Frei-)zeit verschaffen. Angefangen mit einer von einem Ochsen gezogenen Egge, über eine einfache Schleuder bis hin zu einem mehrere Kellerräume umfassenden Computer. Alle Erfindeungen hatten stets ein gemeinsames Ziel - Zeitersparnis.  

Die digitalisiserung der Gesellschaft schritet immer weiter voran. Handy, PC und Tablet finden sich heutzutage in nahezu jedem Insutriezweig wieder. Die Wirtschaft hat an nahezu jeder Stelle erkannt, dass der Sinnvolle Einsatz von PC und Tablet zu einem enormen Effizienzgewinnn der Arbeit beitragen. Als 1957 das erste Grafiktablet - Stylator - vorgestellt wurde hatte noch niemend geahnt, welche Erfolgsgeschichte mit der Vorstellung des Apple - iPad 1 im Jahr 2010 eingeläutet werden sollte. In nichtmal Acht Jahren haben es Tablets aller Hersteller geschafft nahezu jeden Bereich unserers Lebens zu durchdringen und von einem Nischenprodukt zu einem unverzichtbaren Werkzeug zu werden.

ABER

Im bereich der allgemeinbildenen Schulen in Deutschland setzt man nach wie vor noch auf bewährte multimediale Werkzeuge (4 Farben Kreide).Die Wenigsten Schulen in Schulen in Deutschland verfügen über ein Nachhaltoges Konzept zur Nutzung von digitalen Werkzeugen im Unterricht - Und das, obwohl Kernkompetenzen der Mediennutzung zukunftig von nahezu jedem Arbeitgeber gefordert werden.


Der Kurzabriss der Historie zeigt, dass in den Schulen noch immer dringender Handlungsbedarf besteht, Schülerinnen und Schülern nachhaltig die Nutzungsmöglichkeiten und die damit verbunden Risiken digitaler Medien nahezubringen. Schülerinnen und Schüler müssen lernen, welche Werkzeuge ich am besten zur Bewältigung welcher aufgabenstellunng einsetze. Sie müssen lernen, Quellen zu hinterfragen und intersubjektive Entscheidungen über den Wahrheitsgehalt von Aussagen des Internets treffen.

Jeder muss ein Bewusstsein dafür erlagen, welche Folgen sein Handeln im Netz nach sich zieht. Insbesondere muss in Kindern ein umfassendes Sicherheitsbewusstsein etabliert und somit ein sicherer Umgang mit dem Internet gelehrt werden.


Leider zeigt die Realität, dass gegenwärtig nur die wenigsten Lehrer selbst über ausreichende Kenntnisse verfügen, um den Kindern einen sicheren Umgang mit Medien und dem Internet zu lehrern. Geht man hier davon aus, dass sich dieser Missstand durch manigfaltige Schulungen und ein nachwachsendes, umfassend und ausreichend geschultes, Lehrerkollegium beseitigen lässt bleibt die Frage nach der Wahr des Lehrmittels, welches für den Unterricht zum Einsatz kommt.

Diese Essentielle Frage soll in den kommenden Abschnitten ausführlich betrachtet und beantwortet werden.Doch bevor man sich einfach (vielleicht aus dem Bauch heraus) für ein System entscheidet, sollte man überprüfen, welchen Anforderungen ein Lernmittel gerecht werden sollte, um sich Optimal in den bisherigen Kanon der klassischen Lernmittel (Tafel/Stift/Papier) einzugliedern.

Anforderungen

Um für Schulen eine stabile und funktionale Lernumgebung zu etablieren, ist es notwendig, dass die Endgeräte gewisssen Anforderungen unterliegen. In der nachfolgenden Tabelle sind die zu prüfenen Anforderungen spezifiziert und erläutert.

AnforderungErläuterung
Abwärtskompatibiltät der GeräteSind die Geräte mit Ihren Vorgängerversionen kompatibel? Wie stark ändert sich das Layout von Version zu Version? Sind die Betriebbsystem-Updates ständig verfügbar? Können neuere Geräte Problemlos mit ältern Geräten gemischt werden?
Versorgung mit SicherheitsupdatesWerden regelmäßige Sicherheitsupdates und Patches geliefert? Wie lange werden Patches geliefert? Wer ist für die Erstellung zuständig? 
Unterstützug von Inklusionsschülern (Sehen)Verfügt das Gerät über eingebaute Funktionen wie Lupe, Vorlesen, Inhalt Sprechen in verschiedenen Geschwindigkeiten und Intonationen
Unterstützung von Inklusionsschülern (Hören)Verfügt das Gerät über Schnittstellen zu Hörgeräten? Lassen sich im Klassenverbund alle Geräte als Mikrofon verwenden? Fallen hierfür Zusatzkosten an?
Verwaltbarkeit der Geräte (Installation / Deinsatllation / Gruppenverwaltung / Verlorene Geräte Löschen usw.)Lassen sich die Geräte vollkommen automatisisert installieren/ Deinstallieren? Wie aufwendig ist die Einrichtung neuer Geräte? Welcher Personalaufwand fällt für die Verwaltug zusätzlich an?
Automatisisertes Updatemanagement für alle PaketeLassen sich Updates zu installierten Anwendungen automatisisert installieren? Auch wenn der Appstore verboten wird? Lassen sich Betriebssystemupdates automatisisert installieren? In wie weit kann der Nutzer den Updatezeitpunkt bestimmen? Kann man dem Nutzer verbieten Updates zu installieren?
Kauf von Anwendungen in Klassensätzen + deren VerteilungWie kann man für viele Geräte Anwendungen kaufen, die se installieren und konfigurieren?
Kauf von Büchern in Klassensätzen und deren VerteilungWie kann man für viele Geräte / Schüler digitale Bücher kaufen und diese verteilen?
Gibt es für Apps und Bücher EDU Lizenzen?Sind Rabatte für EDU Lizenzen verfügbar? Wie hoch sind die Rabatte?
Klassensteuerung verfügbarIst für das System eine Klassensteuerung verfügbar, womit der Lehrer alle Geräte der Schüler steuern kann? Wie ist der Funktionsumfang der Klassensteuerung? Entstehen hierfür Zusatzkosten?Wie ist die zusammenarbeit zwischen Lehrer und Schüler? Wie werden Dateien, Links oder Bilder verteilt und eingesammelt.
Lassen sich gekaufte Anwendungen von installierten Geräten entfernen und die Lizenzen zurückziehen und neu Verteilen?
Sicherheitsstandard der Geräte
Lizenzstrategie des Betriebssystems (Folgekosten)
Prüfungssicherheit (Einschränkungen auf Gerät setzen)
Kosten für Standardprogramme (Textverarbeitung / Tabellenkalkulation / Präsentationsgestaltung)
  • No labels